Unser Einsatz für Ober-Mörlen und Langenhain-Ziegenberg

Eine Erfolgsbilanz

Gute und sichere Kinderbetreuung

Kinder sind unsere Zukunft und  gute Betreuungseinrichtungen sind ein wichtiger Standortfaktor.

Wir haben uns konsequent für niedrige Gebühren bei überdurchschnittlichen Leistungen eingesetzt.

Kompromisslos war unsere Haltung als Langenhain-Ziegenberg von der U2-Betreuung abgehängt werden sollte. Wir haben sofort und konsequent dafür gesorgt, dass in beiden Ortsteilen das gleiche Angebot besteht. Ergebnis ist ein schöner Anbau in Langenhain und eine gute Versorgung an Plätzen insgesamt. Durch die Sanierung der Kita der Gemeinde in Ober-Mörlen nach einem Wasserschaden verfügen wir über eine Gemeindekita „Sternschnuppe“ in sehr gutem Zustand. Mit dem Bestehen von Kitas in drei verschiedenen Trägerschaften sind wir sehr zufrieden.

Das Schloss, der Schlosshof und die Nebenräume

Der Schlosshof wird angenommen, die Nebenräume und der Rittersaal sind gefragt und gut belegt. Das trägt zum kulturellen Leben, zum Vereinsleben und nicht zuletzt dazu bei, dass viele private Feiern stattfinden. Mit dem Schlossgeist besteht ein attraktives Lokal, welches Ober-Mörlen bereichert. Der Wochenmarkt hat sich etabliert, auch wenn der Zuspruch größer sein könnte.

Häckselplatz

Der Häckselplatz konnte in der früher bestehenden Form nicht beibehalten werden. Der Gemeindevorstand wollte ihn deswegen schließen. Wir hätten dann unseren Grünschnitt zu den Recyclinghöfen bringen müssen und es hätte vielleicht eine Abholmöglichkeit gegeben. Folge wären sicher auch erhebliche illegale Ablagerungen in der Gemarkung gewesen.

Wir haben uns konsequent für eine Beibehaltung in Form einer Containerlösung eingesetzt. Auf unseren Antrag wurden mehrere Container eingesetzt und wir haben für die Möglichkeit der Entsorgung von Grünschnitt in Form von zu kaufenden Säcken gesorgt.

Ordnungsbehördenbezirk

Wir haben unsere Gemeinde aus den Fesseln eines gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks befreit. Die Konstellation der Zusammenarbeit mit Butzbach und weiteren Gemeinden war für uns teuer und hat wenig gebracht. Nun betreiben wir das Thema Ordnung mit aktuell zwei und bald drei Blitzern in Eigenregie und verfügen über einen eigenen Kommunalpolizisten in Teilzeit. Seitdem erzielen wir erhebliche Einnahmen und haben einen guten Mann im Rathaus, der flexibel und kompetent arbeitet. Die Sicherheit im Bereich der Ortsdurchfahrten konnten wir erhöhen, was uns besonders wichtig ist.

Grundsteuer niedrig halten

Während in anderen Gemeinden die Grundsteuererhöhungen an der Tagesordnung sind und erheblich höhere Sätze erhoben werden, konnten wir die Gemeindefinanzen so in Ordnung halten, dass von 2011 bis Januar 2016 keine Erhöhung erfolgte. Leider wird solides Haushalten von der Schwarz/Grünen Landesregierung nicht belohnt, sondern mit Kürzungen der Landeszuweisungen bestraft.

Unterstützung der Vereine

Der Sportverein hatte mit seinem Vertrag zur Nutzung des Sportgeländes im Vergleich mit den anderen Vereinen in der Region schlechte Rahmenbedingungen. Wir haben uns daher konsequent dafür eingesetzt, dass die Verantwortung für das Gelände wieder in Gemeindehand über ging. Seitdem kann sich der Verein wieder auf sportliche Themen konzentrieren und hat eine große finanzielle Last verloren. Unser Einsatz lief intensiv aber im Hintergrund. Vielleicht hätten wir diesen mehr vermarkten sollen.

Der Sportplatz und der Bolzplatz in Langenhain

Im Jahr 2015 kam erhebliche Kritik am Zustand des Sportplatzes, des Ausweichplatzes und des Bolzplatzes in Langenhain auf. Wir haben uns konsequent dafür eingesetzt, dass die Plätze in einen guten Zustand versetzt werden. Gut gepflegte Sportanlagen sind unser Anspruch.

Einen Erfolg hätten wir gerne erzielt

Niedrige Kitagebühren bei Beibehaltung von Ganztagesplätzen in den Kitas. Nach dem abzusehen war, dass die einkommensabhängige Beitragsstaffelung nicht gewollt war, haben wir beantragt, monatlich 100 Euro pro Ganztags-Kindergartenplatz für alle Kinder über 3 Jahre zu nehmen. Diese Variante hätte der Gemeinde höhere Landeszuschüsse eingebracht, da sich die Zuschüsse nach der Dauer des Besuchs bemessen. Ganztagsplätze bringen daher höhere Zuschüsse. Davon hätten die Eltern und der Gemeinde profitiert. Leider haben sich die anderen Fraktionen dem verschlossen.