Das haben wir erreicht

Die FWG hat die nun beinahe abgelaufene Wahlperiode von 2016 bis 2021 erfolgreich absolviert. Die hochgesteckten Wahlziele sind nahezu alle erreicht worden und wir sind stolz, den Bürgerinnen und Bürger Positives zu berichten:

Neubaugebiet Schießhütte II, Fertigstellung der Bebauungspläne für die Bauabschnitte 1 und 2.

  Förderung des öffentlichen Lebens auf unseren Plätzen.

Saubere und gepflegte öffentliche Plätze.

Verhinderung des Ausbaus Raststätte Wetterau Ost.

Realisierung der Glasfaserversorgung.

Unabhängige, eigene Trinkwasserversorgung.

Neue Gewerbeflächen.

Sicherheit und Ordnung mit eigener Kommunalpolizei.

Sanierung maroder Gemeindestraßen und Brücken.

Unterstützung der Kindergärten.

Förderung des Naturschutzes.

Langenhain-Ziegenberg




Angenommene FWG-Anträge:

 Prüfantrag zur Ausweisung eines Wohngebietes in Langenhain-Ziegenberg.

Umbau der Liegenschaften Lettig 11 zu Flüchtlingsunterkünften.

 Raum im OG des Alten Rathauses nach Auflösung der Bücherei der öffentlichen Nutzung zuführen.

Wir haben uns für die dringend notwendige Sanierung der vorhandenen Toilettenanlage im DGH sowie für eine Containerlösung für die KiTa Sonnenstrahl eingesetzt. Leider kam hierfür keine Mehrheit zustande.    

Schriftlich angefragt haben wir:

♦ Sachstand 3. Gruppe in der KiTa Sonnenstrahl.

 

Zukunft gestalten​

     



Angenommene FWG-Anträge:

 Erstellung Zukunftsplan Wald.

 Antrag zur Realisierung einer Sport- und Kulturhalle in den Weiden.

Errichtung einer Projektgruppe zur Unterstützung der Planung und des Baus der neuen Sport- und  Kulturhalle.

 Antrag zur zukünftigen Nutzung des Usatalhallengeländes.

Schriftlich angefragt haben wir:

 Nutzung moderner und flexibler Arbeitszeitformen  in der Verwaltung und im Bauhof.

Soziales und Gesellschaft




Angenommene FWG-Anträge:

Verbesserung der Bedingungen für ältere Menschen: Fitness- und Trainingsparcours im Schlosspark.

Einführung eines zentralen Anmeldesystems für alle drei KiTa´s.

Erhöhung des Zuschusses für das Ganztagsbetreuungsangebot der Wintersteinschule.

Information der Gemeindevertretung über den neuen Träger der Ganztagsbetreuung in der Wintersteinschule und dessen konzeptionelle Vorstellungen.

Kauf und Installation von Defibrillatoren für Schloss, DGH und Usatalhalle.

Durchführung von Kulturveranstaltungen.

Tische und Bänke für den Kirchplatz.

Neue Küche für den Rittersaal im Schloss.

E-Bike-Ladestation und datenschutzsichere Briefkästen im Schlosshof.

Erstellung einer Broschüre zu den mietbaren Räumlichkeiten der Gemeinde.

Anschaffung einer neuen Bestuhlung für die Trauerhalle Ober-Mörlen.

Wir wollten den Betrag zur Durchführung von Kulturveranstaltungen erhöhen, was von den an-deren Fraktionen jedoch abgelehnt wurde.

Schriftlich angefragt haben wir:

♦ Altersgerechte Wohnangebote in Ober-Mörlen.

♦ Nutzung der regelmäßigen Veranstaltungen der Jugendpflege in beiden Ortsteilen.

Haushalt und Finanzen 




Angenommene FWG-Anträge

Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde Ober-Mörlen mit Neufestlegung der jeweiligen Ausschüsse.

✔  Senkung der Grundsteuer B als finanziellen Ausgleich für die Erhöhung der Müllgebühren durch den Wetteraukreis.

Optimierung der laufenden Kosten der gemeindeeigenen Liegenschaften.

Antrag auf Erstellung einer finanziellen Machbarkeitsstudie für Sport- und Kulturhalle.

Resolution an die Landesregierung Hessen zur Erstattung der KiTa-Gebühren in der Corona-Krise.

Offen ist noch unser Antrag für die sofortige Aufhebung der bestehenden Straßenbeitrags-satzung in der Gemeinde Ober-Mörlen, dieser wird derzeit im Haupt- und Finanzausschuss beraten. Wir sind gespannt, wie sich die anderen Fraktionen in dieser, für unsere Bürgerinnen und Bürger, sehr wichtigen Frage verhalten.  

Schriftlich angefragt haben wir:

♦ Schlüsselzuweisung des Landes, Auswirkung einer Grundsteuererhöhung.

♦ Hunde in Ober-Mörlen: Anzahl gemeldeter Hunde, Zweit- und Dritthunde, gefährliche Hunde, Einnahmen Hundesteuer.

Bau, Verkehr und Umwelt




Angenommene FWG-Anträge:

zur Nutzung des Gebietes „Bottenberg/Waldwiesen“.

✔ Transparenz zum Eigentum der Gemeinde an Grundstücksflächen in der Gemarkung.

✔ Aktualisierung der Zustandsklassifizierung der Straßen in Ober-Mörlen.

✔ Instandhaltung von Einrichtungen, Ausstattungen und Feldwegen.

✔ Kreisel am Rewe-Markt: Rückbau wegen ständiger Schäden

✔ Beteiligung des Ausschusses Bau, Verkehr und Umwelt bei der Gestaltung der Plätze Schustergasse und Mühleck sowie der drei zusätzlichen Baumgrabfelder auf dem Friedhof.

✔ Bedarfsplan Kinderbetreuung in beiden Ortsteilen U3/Ü3 unter Berücksichtigung des Neubaugebietes Schießhütte II.

Das Aufstellen einer Toilettenkabine auf dem Gelände des Kinderspielplatzes Gartenstraße soll im Haushalt 2021 vorgesehen werden.

Unser Antrag für zusätzliche Parkpoller am Kinderspielplatz Gartenstraße wird derzeit noch im Ausschuss Bau, Verkehr und Umwelt behandelt.    

Schriftlich angefragt haben wir:

♦ Verbesserung der Dienstleistungen und Leistungen der Pflege von öffentlichen Flächen

♦ Klassifizierung der Gemeindestraßen mit der Folge unterschiedlicher Straßenbeiträge für Eigentümer von Grundstücken.